matinee im museum

 

Das "Ensemble Vocale Mainz" konzertiert nun schon seit einigen Jahren erfolgreich in den Räumlichkeiten des Mainzer Landesmuseums, verbindet so Museum mit klingender Musikgeschichte und hat auch entsprechende Festakte in diesem Hause musikalisch umrahmt. Aus diesen konzertanten Auftritten hat Wolfgang Sieber die Idee zur "matinee im museum" geboren und realisiert, einer musikalischen Reihe, die seit Jahren Möglichkeiten zur ungezwungenen musikalischen Begegnung im Landesmuseum bietet.

 

Neben den Eck-Konzerte im März und Oktober, die traditionsgemäß vom Kammerchor „Ensemble Vocale Mainz“ gestaltet werden, sind die übrigen Matinee-Termine jeweils jungen, höchst erfolgreichen Nachwuchsmusikern vorbehalten; der aus dem Sport entlehnte Untertitel "u25" gibt für den Regelfall die Altersgrenze der jungen Musiker mit 25 Jahren vor.

 

Hier werden die Matineen durch sehr junge, aber schon erfahrene Nachwuchssolisten gestaltet, die schwerpunktmäßig aus Mainz bzw. dem Rhein-Main-Gebiet kommen. Junge Nachwuchs-Instrumentalisten bzw. Sänger oder Gruppen erhalten somit die Chance zu einem konzertanten Auftritt in entsprechendem Ambiente.

 

Getragen und organisiert wird die gesamte Reihe „matinee im museum“ von dem "Ensemble Vocale Mainz" mit seinem Fördererverein "pro musica". Dabei beziehen die Organisatoren zwischenzeitlich bewußt auch Mainzer Musikinstitutionen wie die Musikhochschule oder das Peter Cornelius-Konservatorium mit ein.

 

Alle Konzerte beginnen um 11:15 Uhr im Landesmuseum Mainz.